Selfpublisher Serie 1/9

Liebe follower, liebe Buchliebhaber,

wie steht ihr zum Thema self publishing? Habt ihr selber etwas gelesen? Oder weigert ihr Euch? Wart ihr am Ende überrascht, wie gut das Buch war oder habt ihr Euch nach der ersten Lektüre geschworen, nie wieder etwas von self publishern zu lesen?

Wie dem auch sei, ich habe mittlerweile von 9 verschiedenen Autoren self publisher Literatur gelesen. Und ich finde es gut, ich finde es sogar toll, dass es diese Möglichkeit in der heutigen Zeit gibt. Und ich kenne zwei Autorinnen, die haben es geschafft. Ihr Buch wurde mittlerweile von einem Verlag gedruckt.

Ich meine an dieser Stelle Kate Dakota mit ihrem neuesten Buch „Tage mit Dir“, das im forever Verlag erschienen ist.
Und ich meine Fanny Bechert. Ihr erstes Buch „Elesztrah“ wird im Sternensand Verlag erscheinen (ebenso wie die Folgebände).

Ich werde nun einmal monatlich (also August 2016 bis April 2017) von einem Self publisher berichten. Allerdings verrate ich Euch keine Namen, damit noch etwas Spannung erhalten bleibt… lasst Euch überraschen.
Auf folgende Fragen werde ich Antwort geben:
♥ Wie wurde ich aufmerksam auf den Autor?
♥ Was habe ich von ihm gelesen?
♥ Werde ich in Zukunft etwas von ihm lesen?
♥ Wo bekommt ihr weitere Infos? (fb Seite, HP, Blog, twitter,…)
♥ Besonderes

Heute stelle ich Euch vor:

Kate Dakota

Ich habe die Autorin Kate Dakota durch eine Leserunde bei Lovelybooks kennengelernt.Doch dazu später mehr, um Euch nicht zu verwirren.

Am 11.10. 2015 beendete ich  Die Tiefe einer Seele
Band 1 der Prescott Saga
Es geht um eine Familie aus Washington, die eine Verbindung hat zu Deutschland.
In Band 1 erfahren wir, wie James in Deutschland seine Amy kennenlernt.

Am 18.11. 2015 beendete ich „Erin´s bunte Steine“
Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, da ich mehr über Erin erfahren wollte. Ich fand sie als Person interessant.
In diesem Buch passiert so viel:
* Amy und James wollen in DRESDEN heiraten
* Selmas (Oma von James) Vergangenheit hat zu tun mit Dresden (au weia…)
* Selma meint, sie hätte Nicolai gesehen (wer ist das??? ich weiß es jetzt…)
* Erin & Donovan und v.a. Donovan´s Vergangenheit
-> superspannend!!!

Im August 2016 las ich „Die letzte Rose
Band 3 der Prescott Saga
* Na endlich. Nun begreife ich so manches. Ich verstehe, wer Nicolai ist. Ich begreife, warum Selma sich so schwer getan hat, nach Dresden zu kommen.
* Band 3 ist soooo super wichtig. Schade, dass ich so lange mit dem Lesen gewartet habe. Ich verstehe jetzt so viel mehr.

Im Mai 2015 las ich „Das Flüstern der Feder“
Band 4 der Prescott Saga
Da es sich um meine erste Leserunde handelte, war ich ganz schön aufgeregt…Ich kannte Band 1-3 nicht. Trotzdem habe ich es gewagt…
In diesem Buch geht es um die gemeinsamen Drehbucharbeiten von Anabell und Amy. Da Anabell die Ex von James ist und Amy die „Neue“ von James, gestaltet sich die Zusammenarbeit dementsprechend schwierig. Gleichzeitig erfährt der Leser spannendes über die Vergangenheit der Prescotts (Schiffsunglück).
Im Nachhinein gesehen, wäre es natürlich gut gewesen, wenn ich die Bände in der richtigen Reihenfolge gelesen hätte.

Das war sie also, die Prescott Saga. Wer nicht genug kriegen kann, für den empfehle ich „Für ein einziges Lächeln“. Eine Art Ergänzungsband.

 

Nun muss ich an dieser Stelle etwas loswerden: Ich lese keine Liebesromane. Normalerweise nicht. Aber Liebesromane von Kate Dakota lese ich.  Sie sind humorvoll geschrieben, man prustet unerwartet los, und im nächsten Moment laufen die Tränen. Man kann die Menschen im näheren Umfeld schon ein wenig durcheinanderbringen.

Ein anderes Buch von Kate Dakota ist „Tage mit Dir„, erschienen bei Forever. Dieses Buch hat eine traurige Thematik. Trotzdem muss man an einigen Stellen lachen.
In „Tage mit Dir“ geht es um Falk und Minje, die sich kennenlernen.Insgesamt enthält as Buch drei Liebesgeschichten.

Und wie geht es weiter?“ Der 8. Mord“ wartet bereits in meinem digitalen SuB. Ich bin sehr gespannt auf diesen Krimi.

Mehr über Kate Dakota erfahrt ihr hier:
Kate Dakota (Homepage)
Kate Dakota (twitter)
Kate Dakota (googel+)

 

Liebe Grüße

Mimi

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Selfpublisher Serie 1/9

  1. Halloechen Mimi,
    ich lese viele Bücher von Selfpublishern.Darunter habe ich schon viele Perlen, aber auch viele Enttäuschungen gefunden, genauso ergeht es mir aber auch mit Büchern aus Verlagen. Am Verlag oder am nichtvorhandenen sollte man es nie festmachen.
    Falls ich mal ein Buch veröffentliche, würde ich es als Selfpublisher machen. Die Freiheit alles selbst zu organisieren, finde ich sehr verlockend.😃
    P.S.: Ich lese normalerweise auch keine Liebesromane, bei mir hat Charlotte Cole’s Buch „Küss mich im Sommerregen“ funktioniert. „Die Tiefe einer Seele“ habe ich mir aber auch schon mal vermerkt.😊
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Kommentar. Du hast geschrieben „am Verlag oder am nichtvorhandenen sollte man es nie festmachen“.
      Genau das denke ich auch!
      Ich weiß aber auch, dass es Blogger gibt, die ganz konsequent ablehnen, Bücher von Self publishern zu lesen. Und das finde ich schade.
      Wenn ich mein erstes Buch veröffentliche, werde ich es auch als Self publisherin tun!
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s