Katharina die Große

Es ist Februar und die russische Geschichte ist „dran“. Begonnen habe ich mit dem Buch „Katharina die Große“ von Hanns Kneifel. Ein eindrucksvolles Buch. Ich bin gespannt, wie die anderen beiden Bücher von Eva Stachniak sein werden, im Vergleich dazu…

Katharina die Große- Kaiserin von Russland“  von Hanns Kneifel erschien 2001 bei Weltbild.

Inhalt
Die sterbende Katharina sieht ihr Leben an sich vorüberziehen: ihre Ehe, ihre Liebhaber und ihre Thronbesteigung.

Meinung

Aufbau
Mir gefällt die besondere Art des Buches. Katharina liegt im Sterben und aus der Sicht der Sterbenden erleben wir mit, wie ihr gesamtes Leben an ihr vorbeizieht. Anfangs habe ich das nicht ganz begriffen wegen der unterschiedlichen Namen. So ist Sophie Auguste Friederike von Anhalt Zerbst diejenige, die später Jekaterina heisst. Oder eben Katharina die Große. Als ich das begriffen habe, was das Buch gut zu verstehen.
Zeittafel
Eine 18 seitige Zeittafel ergänzt das Buch. Ich habe parallel zum Buch in der Zeittafel gelesen und ich empfinde diese Zeittafel als hilfreich, da es hier rein um die objektiven Daten geht.
Quellen
Der Autor benutzt als Quellen z.B. die Memoiren von Katharina der Großen. Mir gefällt das, da man sie als Person daurch gut kennenlernt.
Eindrucksvoll
Als besonders eindrucksvoll erscheint mir die 6monatige Reise ans Schwarze Meer 1787. Außerdem beeindruckt hat mich, was Katherina alles für Russland gemacht hat. Man bedenke, sie hatte den Mut, sich als erste gegen die Pocken impfen zu lassen. Was für ein Mut in der damaligen Zeit!

Fazit
Man muss bedenken, dass alles aus Katherinas Sicht geschildert wird.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Katharina die Große

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s