Jando- Die Chroniken der Windträume

Schon das Lesen des Klappentextes trieb mir die Tränen in die Augen: „Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal…“(c) Jando, Die Chroniken der Winträume
Das allein war ein Text, der mich tief berührt hat, da auch mein eigener Vater verstorben ist. Und beide Personen, Tom und Jan, haben ihren Vater verloren.
An dieser Stelle herzlichen Dank an den KoRos Verlag, der mir dies wundervolle Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!
100_2067

„Die Chroniken der Windträume“ von Jando ist eine märchenhafte Saga aus zwei Teilen. Sie wurde von Jando geschrieben und erschien im KoRos Nord Verlag.

Inhalt
Tom sitzt im Herbst an einer Bucht und spricht mit dem Herrn der Winde.  Dieser erzählt ihm eine Geschichte über einen Seemann… Auch sein Sohn Jan sitzt eines Tages an derselben Bucht und spricht mit dem Wind.

Thema
Verlust durch Tod und Trennung , Liebe , Schicksal, Mut & Hoffnung, Träume

Meinung
Cover und Illustrationen
Das Cover des Buches wirkt auf mich ein wenig traurig wegen der dunklen Wolken, aber trotzdem sieht es wunderschön aus. Auch die Illustrationen im Buch gefallen mir. Sie sind sehr gelungen.
Außerdem befinden sich auf jeder Seite unten, wo die Seitenzahl steht, jeweils 6 Muscheln links neben der Seitenzahl un sechs Muscheln rechts neben er Seitenzahl. Eine total schöne Idee, passend zum Buch.
Aufbau
Band 1 (Windträume… eine wundersame Reise zu sich selbst) besteht aus 13 Kapiteln sowie einem vorangestellten Prolog. Zwei Geschichten sind eingebettet in diesem ersten Band.
Band 2 (Windträume…eine wundersame Reise geht weiter) besteht aus 8 Kapiteln.
Jedem der beiden Bände ist ein Gedicht aus freien Versen vorangestellt. Beide Gedichte gefallen mir, wobei mir das zweite sogar ein bisschen besser gefällt als das erste. Es sind Gedichte, die berühren und aus dem Herzen kommen.
Jedes der Kapitel enthält Lebensweisheiten, die einen innehalten lassen, über die das Nachdenken lohnt.
Perspektive
Das Buch ist aus Sicht eines Ich Erzählers geschrieben worden. Das gefällt mir besonders gut, denn solche Bücher berühren mich. Es ist eine Perspektive, die ich als Leserin besonders schätze. Das Besondere an diesem Buch: In Band 1 ist der Ich Erzähler Tom, in Band 2 sein Sohn!
Anfang des Buches
Der Anfang des Buches gefällt mir. Die Atmosphäre wird toll eingefangen, man hat als Leser alles vor Augen. Doch man merkt auch, das es um mehr geht als um jemanden, der an einer Bucht sitzt.
Das Märchen vom Seemann, das wir in Band 1 finden, ist schön und traurig zugleich. Beim ersten Lesen des Buches schossen mir Tränen in die Augen, und das nicht nur einmal.
Auch Band 2 ist wunderbar. Ich möchte hier nicht zuviel vorwegnehmen, doch auch Band 2 zeigt, dass der Autor eine große Fantasie hat und auch dieser Band ist wunderschön zu lesen.
Stil
Ich mag den Stil von Jando. Ich finde es schön, wie er die ganzen Weisheiten, das Märchen vom Seemann und die Geschichte über Jova, die Robbe in die Rahmenhandlung einbettet. Außerdem ist Jando jemand, der sehr emotional schreibt, sodass das Herz des Lesers berührt wird.

Der Autor ermutigt den Leser an seine Träume zu glauben und ihnen zu folgen. Das ist die eindrückliche Botschaft des Buches, die immer wieder auftaucht.

Fazit
Jando schreibt berührend, mit einer Prise Humor und mit einer Prise Nachdenklichkeit.

 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s