Tochter der Träume Band 2

„Tochter der Träume- Dunkler König“ (Band 2) von Marie Weißdorn erschien im Juli 2017 im Eisermann Verlag und ist Band 2 der Trilogie Tochter der Träume.

Inhalt
Leyna, das Gotteskind, ist weiterhin mit Sivan und Tarin, dem Priesterjungen, unterwegs. Auf ihrem Weg lernt sie verschiedene Personen kennen, die sie unterstützen und ihr helfen, ihre Fähigkeiten auszubauen.

Meinung
Nach dem Ende war ich wirklich geschockt. Die einzelnen Stationen im Buch waren wirklich interessant, toll was Leyna alles lernen und erfahren durfte. Ganz besonders gut hat mir die „Rettungsszene“ im Vadas Wald gefallen. Ich war ganz ehrlich erleichtert über das Resultat dieser Szene. Doch dann so ein Ende? Da werde ich wohl weiterlesen müssen…

Cover
ist schön, passt zu der Reihe.

Stil
Das Buch ist gut geschrieben, schön, dass die Träume der Personen immer kursiv abgesetzt sind. Besonders toll und aufschlussreich: das Leyna und Sivan gemeinsam einen Blick in seine Vergangenheit werfen durch eine gespeicherte Erinnerung.
Marie Weißdorn zeigt durch diesen Band, wie kreativ sie ist. Es tauchen diverse Wesen auf, die man aus anderen Fantasywerken nicht kennt. Ganz besonders einfallsreich ist das komplette Geschehen im Vadas Wald.

Charaktere
Leyna gefällt mir noch immer. Sie scheint eine Kämpferin zu sein, und das finde ich gut. Was mir jedoch missfällt, ist, dass sie plötzlich trotz diverser Mahnungen, in den Vadas Wald geht.
Sivan gefällt mir immer besser und bei ihm bin ich wirklich gespannt, wie er in Band 3 sein wird.
Tarin macht sich jedoch unbeliebt bei mir…wegen seinem Verhalten der Frauen gegenüber.
Und über Alissa möchte ich mir noch kein Urteil erlauben. Allerdings habe ich bei ihr ein komisches Bauchgefühl.

Fazit
Trotz des Endes ein echt spannendes Buch!

Advertisements