2017 Bücher ABC

A wie Aldan, Leo
Von ihm habe ich im Februar letzten Jahres das Buch Agarax- Der Hexenfluch gelesen und war total begeistert. Mit einem Klick auf den Titel kommt ihr zu meiner Rezension, mit einem Klick auf den Namen zur Homepage von Leo Aldan.

A wie Antwort aus der Stille von Max Frisch
Zur Zeit habe ich das Gefühl, die meisten Buchtitel fangen mit „d“ an, es war schon ein bisschen schwer, einen Titel mit „A“ zu finden. Und „Agarax“ wollte ich nicht nehmen, denn über „Agarax“ habe ich oben ja schon geschrieben.
„Antwort aus der Stille“ war das erste Buch von Max Frisch, was ich freiwillig von ihm gelesen habe und es hat mir gut gefallen. Ein Buch, das mich etwas nachdenklich gemacht hat.

Anfangen
Wenn du eine Idee hast für eine Geschichte, und die Idee ergibt noch keine komplette Geschichte, kann es ein wichtiger Baustein sein. Nehmen wir mal an, du möchtest einen Krimi schreiben. Und du fährst mit einem Mal (im echten Leben) in einem Auto mit, das anders ist als andere Autos…irgendein Detail ist anders…und mit einmal kommt dir der Geistesblitz, das in diesem Auto eine Leiche transportiert werden könnte…fang an und notiere dir diesen Gedanken. Vielleicht kommen dann noch mehr Gedanken dazu.
Wenn du das grobe Gerüst hast für eine Geschichte- du musst schon anfangen, sie aufzuschreiben. Auch wenn der Anfang holperig klingt, vermutlich wirst du den später beim Überarbeiten sowieso wieder ändern.
Wenn du schreiben möchtest und du das Gefühl hast, du kannst es einfach nicht? Es gibt genug Kurse, in denen man das Handwerkszeug dazu vermittelt bekommt. Fang an!

B wie Muriel Barbery
Aufmerksam wurde ich auf diese Autorin durch Zufall, da ich in eine kleinere Buchhandlung ging, wo ich sonst nicht hinging. Dort fiel mir ihr Buch über Elfen („Das Leben der Elfen„) in die Hand und ich konnte nicht anders, als dieses Buch mitzunehmen. Ein tolles Buch, schöner schreibstil, echt super!

B wie Bärensommer von Theresa Hay
Ein schönes Buch für zwischendurch. Ich habe es gelesen, da ich mich ein wenig für Bären interessiere. Das Buch lässt sich gut in einem Rutsch durchlesen, leichte Kost.

B wie Bleib dran!
Wenn du beginnst zu schreiben, wird es nicht nur schöne Momente geben. Es wird Momente geben, wo dur vielleicht anfängst, an dir zu zweifeln. Du stellst dich selbst in Frage. Oder du bekommst vielleicht Kritik, die dich herunterzieht. Und du fragst dich „Wofür das Ganze?“ Wenn es dein Weg ist, bleibst du dran, die Kraft zu schreiben, der Drang, etwas zu erfinden, das nächste Werk zu beenden, deinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, er wird wiederkommen.
Und wenn du dich nicht an deinen Arbeitsplan halten konntest? Du wirst neue Pläne machen. Durchhalten. Und wenn was dazwischen kommt? Neue Pläne machen. Immer wieder. Du wirst immer wieder neu aufstehen. Bleib dran!

C wie Paul Coelho
Von diesem Autoren habe ich bisher erst ein Buch gelesen und zwar „Der Jakobsweg„. Ich habe mir dieses Buch gekauft in meinem Urlaub in Timmenorfer Strand und war restlos begeistert. Ob ich noch andere Bücher von Coelho lesen were, steht noch nicht fest.

C wie… Characters and Viewpoint von Orson Scott Card
Dieses Buch habe 7. Oktober 2015 bei Amazon bestellt, da es mir empfohlen wurde. Wie es so ist bei Viellesern, es sind immer Bücher dabei, die länger auf dem SUB liegen als andere. In diesem Fall ist es so, das ich wirklich das Gefühl hatte, ich muss erst mal andere Schreibratgeber vorher lesen. Aber das Buch befindet sich auf meiner „dringend“ Liste, ich hab es im Hinterkopf und werde es noch lesen.

C wie… Charaktere
Hierzu kann man so viel schreiben… in jedem Fall kann ich nur empfehlen, sich mit Schreibratgebern auseinanderzusetzen, die über Charaktere schreiben. Leser wollen keine flachen Charaktere, sie wollen authetische Charaktere, die sich entwickeln. Deswegen sollte man sich mit diesem Punkt intensiv auseinandersetzen.

D wie… Ulrike Dietmann
Von dieser Autorin habe ich ein superschönes Buch gelesen, und zwar „Heldenreise ins Herz des Autors“.  Leider habe ich zu dem Buch keine Rezension geschrieben, da ich „Rezi- Stau“ hatte, trotzdem kann ich das Buch jedem ans Herz legen, der schreiben möchte.

D wie … Die Geschichte der Einsamkeit von John Boyne
Dies Buch habe ich gelesen, da ich mich Anfang des Jahres mit Irland auseinandersetzte. Ein toller Schreibstil, ich habe es gerne gelesen.

D wie … Demut
Nichts finde ich schlimmer wie arrogante Autoren. Autoren, die ihr erstes Buch herausgegeben haben und damit angeben, die sagen, wie großartig und toll es ist.
Es ist natürlich normal, sich über sein erstes Buch zu freuen. Man ist ja auch als Autor ein bisschen stolz darauf, es endlich geschafft zu haben. Man weiß nun, wieviel Arbeit da drin steckt. Das ganze Überarbeiten, die Suche nach einem Lektor und Covergestalter. Die Rückmeldung der Testleser. All das bringt Spaß. Und doch ist es Arbeit.
Trotzdem muss man nicht gleich abheben. Es ist das erste Buch und viele weitere werden folgen. Es ist einfach das erste Buch. Mehr nicht.

E wie Ebert, Sabine
Sabine Ebert ist Autorin der Hebammen Saga, die mir wirklich gut gefällt. Allerdings habe ich bisher aus Zeitgründen nur Band 1 und Band 2 gelesen, aber ich habe mir ganz fest vorgenommen, diese Saga zu beenden!
Band 3 habe ich bereits und habe gerade ein ziemlich schlechtes Gewissen, das ich noch nicht weitergelesen habe.

E wie… Erin´s bunte Steine von Kate Dakota
Bei diesem Buch handelt es sich um Band 2 der vierteiligen Prescott Saga. Ich habe alle vier Bände gelesen und besonders dieser Band 2 hat es mir angetan.

E wie Einfall
Einfälle sollen nicht verloren gehen. Darum ist es wichtig, sie zu notieren, auch wenn es nur Bruchstücke sind. Jeder Autor muss für sich selbst herausfinden, was für ihn der beste Weg ist. Notibuch, PC, Smartphone,…die Hauptsache ist, dass es einen Ort gibt, wo du deine Einfälle sammelst. Selbst wenn es nur Bruchstücke sind…je mehr kleine Notizen du dir machst, um so eher kommst du auf eine größere Idee.

F wie Fischer, Alexandra
Von dieser Autorin habe ich ein schönes Buch gelesen, das war im Januar 2016. Schon so lange her. Titel des Buches „Der Traum vom Horizont„. Es hat mir gut gefallen, da es einen geschichtlichen Hintergrund hat. Auch den Schreibstil mochte ich.

F wie Für dich bis ans Ende der Welt von Kate Dakota
Dies ist der neueste Roman der Autorin Kate Dakota. Es ist ein berührender Neuseeland Roman. Wer den Stil von Dakota mag, der wird dieses Buch lieben.

F wie „fertig machen“
Dies ist eine ganz eigene Baustelle. Ein Buch zu beenden, das kann sehr schwer werden. Manche Autoren bekommen genau dann eine Blockade. Sie sind blockiert, weil sie spüren, dass ihr „Baby“ bald fertig wird. Die Angst, etwas zu beenden…
Und das beenden, das kann ein langwieriger Prozess werden, denn nach dem erfolgreichen Selblektorat schließt sich die Phase an, wo Testleser das Manuskript beurteilen. Und dann drückt man einem Lektor das Manuskript in die Hand… Fertig machen, das geht also nicht schnell, es ist ein langwieriger Prozess.

Advertisements